Zu Produktinformationen springen
1 von 5

LebeFrischa

LebeFrischa Unverträglichkeitstest Haaranalyse

LebeFrischa Unverträglichkeitstest Haaranalyse

Normaler Preis $44.00 USD
Normaler Preis $66.00 USD Verkaufspreis $44.00 USD
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet
  • Lieferzeit 2-4 Werktage deutschlandweit
  • Fragebogen zurücksenden
  • Ergebnis in 10-15 Werktagen

Professioneller Unverträglichkeitstest

Unser Ziel | Der Unverträglichkeit auf den Grund gehen, aber wie schaffen wir das?

Das Wichtigste für dich zusammen gefasst:

💚 Hol dir Gewissheit durch eine Haaranalyse
💚 Der Unverträglichkeitstest wird in einem Labor in Deutschland durch geführt
💚 Direkt von zuhause aus ohne ärztliche Aufsicht möglich
💚 Einfache Probeentnahme weniger Haare (10-20 reichen aus)
💚 Umfangreicher Laborbericht einfach aufgearbeitet
💚 Laborbericht nach ca. 10-15 Tagen einsehbar
💚 Verständliche Ergebnisse auch ohne Vorwissen
💚 Über 600 Stoffe werden auf Unverträglichkeiten getestet wie Lebensmittel, Getränke, Tierhaare, Pollen, Gräser und Zusatzstoffe u. v. m.

Da kommt Freude auf!

Lieferumfang

✅ 1x Test-Kit | LebeFrischa Unverträglichkeitstest Haaranalyse (Fragebogen inkl. Rücksendeumschlag und Tütchen für die Haarprobe)
✅ Der Laborbericht wird spätestens in 10-15 Werktagen nach Erhalt der Haarprobe per Email zugesendet

👍 Dein ganz persönliches Laborergebnis

Du erhältst dein ganz persönliches Laborergebnis schon nach ca. 10 bis 15 Tagen nach Abgabe der Haarprobe bequem per E-Mail zugesendet. Der detaillierte Laborbericht ist einfach zu verstehen und wird so aufbereitet, dass man kein Vorwissen benötigt, um ihn zu verstehen. Wir erlauben uns, dir ein Angebot zu unterbreiten, mit den passenden Mikronährstoffen, die wir mit unserem Sortiment abdecken können und welches persönlich auf dich zugeschnitten ist. Es besteht keine Pflicht, das Angebot anzunehmen.

LebeFrischa | Für ein gesünderes Leben

Fühl Dich frisch. Lebe Frischa!

Rechtliches

Für Haaranalysen gilt


Wichtiger Hinweis für Haaranalysen


Aus rechtlichen Gründen müssen wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Testergebnisse nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung durch einen Arzt oder Heilpraktiker oder eine medizinische Behandlung angesehen werden dürfen. Auch dürfen die Informationen nicht dazu verwendet werden, ohne zuvor einen Arzt oder Heilpraktiker konsultiert zu haben, eigenständig eine Diagnose zu stellen oder als Grundlage für die Ergreifung medizinischer Maßnahmen, wie die Selbstmedikation oder das Absetzen laufender Medikamente zu nutzen. Nur Ärzte und Heilpraktiker sind dazu berechtigt, eine Diagnose zu stellen. Eine Haaranalyse ist als Ergänzung zu betrachten. LebeFrischa übernimmt keine Haftung für finanzielle oder persönliche Schäden. Unsere Kunden sind für ihre eigenen Handlungen verantwortlich.


Wenn du dich krank fühlst, gehe bitte zu einem Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens


Vollständige Details anzeigen

LebeFrischa | Haaranalysen

Eine gute Sache für mehr Gewissheit!

UNVERTRÄGLICHKEITSTEST

Eine Scheibe Brot von einem guten Weizenmischbrot frisch vom Bäcker, darauf eine Scheibe Käse oder mit Marmelade bestrichen, dazu ein leckeres Ei mit einer Tasse Kaffee oder Kakao. So sieht ein weit verbreitetes und typisches Frühstück aus. Viele Menschen vertragen so ein Frühstück aber gar nicht und den meisten ist dies noch nicht einmal bewusst. Die Konsequenzen sind auf den Tag verteilt ein Unwohlsein, Blähungen, Durchfall, Übelkeit oder in einigen Fällen sogar Bauchkrämpfe. Wir reden von einer Unverträglichkeit. Ein Unverträglichkeitstest kann da Abhilfe schaffen.

LebeFrischa | Unverträglichkeitstest

AUF WAS WIRD GETESTET?

DAS ZIEL | DER UNVERTRÄGLICHKEIT AUF DEN GRUND GEHEN!

Unverträglichkeiten treten immer häufiger auf. Der Unverträglichkeitstest umfasst eine breite Palette an getesteten Elementen und Substanzen, einschließlich Nahrungsmitteln und Nicht-Nahrungsmitteln.

WELCHE INFORMATIONEN ERHALTE ICH DURCH DEN UNVERTRÄGLICHKEITSTEST?

Bei dem von uns angebotenem Unverträglichkeitstest wird eine Haaranalyse im Bioresonanzverfahren durchgeführt. Es wird auf über 600 verschiedene Stoffe getestet. Darunter fallen Lebensmittel, Milchprodukte, Getränke, Tierhaare und vieles mehr. Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

LEBENSMITTEL

Ente, Fasan, Flugente, Gams, Gans, Hammel, Hase, Hausente, Hirsch, Huhn, Kalb, Kaninchen, Känguru, Lamm, Leber (Lamm), Leber (Rind), Leber (Schwein), Masthahn, Pferd, Pute, Rebhuhn, Reh, Rentier, Rind gedörrt, Schaf, Schwein, Speck, Stallhase, Strauß, Truthahn, Wildhase, Wildschwein, Zuchtpilze, Algen, Artischocke, Aubergine, Avocado, Blumenkohl, Bohne, Bohne (dicke), Saubohne, Brokkoli, Brunnenkresse, Champignon, Cherry-Tomaten, Chicorée, Chinakohl, Endiviensalat, Erbse, Feldsalat, Fenchel, Feuerbohnen, Frisée-Salat, Gartenbohne, Grünkohl, Essiggurke, Karotte, Kartoffel, Knoblauch, Kohlrabi, Kopfsalat, Kresse, Kürbis, Lauch, Limabohne, Linse, Lollo Rosso, Mangold, Möhren, Okra, Oliven (grün), Oliven (schwarz), Palmherz, Paprika (gelb), Paprika (grün), Paprika (rot), Petersilie, Pfifferling, Pilze, Portulak, Radicchio, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rucola, Runkelrübe, Rübe, Salatgurke, Schwarzwurzel, Sellerie, Senf (grün), Spargel, Spinat, Spitzkohl, Steckrüben, Süßkartoffel, Tomate, Topinambur, Waldpilze, Wasabi, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zuckerrüben, Zwiebel, Gerste (Hordeum vulgare), Hafer (Avena sativa), Amaranth, Basmatireis, Buchweizen, Cornflakes, Dinkel, Gerste, Gliadin, Graupen, Grünkern, Hafer, Haferschrot, Hartweizen, Hirse, Kamut, Kokosmehl, Leinsamen, Maismehl, Nudeln, Nutzhanf, Patnareis, Quinoa, Roggen, Sesam, Sommerroggen, Sonnenblumenkerne, Weichweizen, Weizen, Vollkorn, Wildreis, Winterroggen, Anis, Essig (klar), Essig (Malz), Essigsäure, Ingwer, Meerrettich, Muskatnuss, Paprika, Pfeffer (grün), Pfeffer (rot), Pfeffer (schwarz), Pfeffer (weiß), Salbei, Salz, Senf, Zimt, Aal, Auster, Breitling, Bückling, Forelle (See-), Garnele, Heilbutt, Hering, Hummer, Kabeljau, Krabbe, Krebs, Lachs, Makrele, Miesmuschel, Pangasius, Rotbarsch, Salm, Sardine, Schellfisch, Scholle, Seehecht, Seelachs, Seeteufel, Seezunge, Strandschnecken, Thunfisch, Venusmuscheln, Wels, Cashewkerne, Erdnuss, Haselnuss, Kastanie (Maroni), Kokosnuss, Macadamianuss, Mandel, Paranuss, Pekannuss, Esterhazy II, Ananas, Apfel, Aprikose, Backpflaume, Banane, Birne, Dattel, Erdbeere, Feige, Granatapfel, Grapefruit, Honigmelone, Johannisbeere, Kirsche, Kiwi, Orange, Blutorange, Papaya, Pfirsich, Pflaume, Preiselbeere, Quitte, Rosinen, Stachelbeere, Trauben, Wassermelone, Weintraube (blaue), Weintraube (weiße), Zitrone, Zwetschge, Ahorn, Honig, Kandiszucker, Zucker, Zucker (Naturbraun)

MILCHPRODUKTE

Butter, Buttermilch, Dickmilch, Frischkäse, Gouda, Joghurt, Kefir, Kuhmilch, Käse aus Kuhmilch, Käse aus Schafmilch, Käse aus Ziegenmilch, Milch, Sahne, Schafsmilch, Vorzugsmilch

GETRÄNKE

Bier, Cola, Kaffee (schwarz), Rum, Tee (grün), Tee (schwarz), Wein (allgemein), Whisky

TIERHAARE

Entenfedern, Goldhamster, Gänsefedern, Hund, Kanarienvogel, Kaninchen, Katze, Maus, Meerschwein, Pferd, Ratte, Rind, Schafwolle, Taube, Wellensittich, Ziege

PFLANZEN

Ahorn (Acer sepp.), Aster, Chrysantheme (C. morifolium), Dahlie (Dahlia hybrida), Goldlack (Cheiranthus cheiri), Goldrute (Solidago virgaurea), Hahnenfuß, Heide (Calluna vulgaris), Hyazinthe (Endymion non scriptus), Kamille (Matricaria chamomilla), Klee (Triofolium spp.), Lupinie (Lupinus polyphyllus), Margarite (Leucanthemum vulgare), Narzisse (Narcissus spp.), Neubelgische Aster (aster novi belgii), Primel (Primulus), Raps (Brassica napus), Rosen (Rosa spp.), Tulpe (Tulipa spp.), Weidenröschen (Epilobium angustifolium), Apfelbaum, Birken, Birnbaum, Buche (Fagus silvatica), Eiche (Quercus robur), Erle (Alnus glutinosa), Esche (Fraxinus excelsior), Espe (Populus tremula), Fichte (Picea abies), Goldregen (Laburnum anagyroides), Hainbuche (Carpinus betulus), Kastanie (Aesculus hippocastanum), Kiefer (Pinus spp.), Kirsche, Linde europ. (Tilia europea), Lärche, Mistel, Pappel (Populus spp.), Platane (Platanus acerifolia), Quitten, Robinie (Robinia pseudacacia), Rotbuche, Süßhülsenbaum (Prosopis spp.), Ulme (Ulmus glabra), Walnuß, Warzenbirke (Betula verrico), Aluminium, Brombeer, Erdbeere, Flieder (Syringa vulgaris), Hasel (Corylus avellana), Heidelbeer, Holunder (Sambucus nigra), Jasmin (Philadelphus spp.), Johannisbeer, Liguster (Ligustrum spp.), Tamariske (Myrica sp.), Wacholder, Weide, Weißdorn (Crataegus spp.)

FETTE

Aprikosenkernöl, Arganöl, Borretschöl, Butterschmalz, Distelöl, Erdnussöl, gehärtete Pflanzenfette, Ghee, ayurvedisches Butterreinfett, Hanföl, Haselnussöl, Jojobaöl, Kakaobutter, Kokosöl, Kürbiskernöl, Lebertran, Leindotteröl, Leinöl, Macadamiaöl, Maiskeimöl, Mandelöl, Margarine, Margarine vegan, Mohnöl, Nachtkerzenöl, Olivenöl, Palmkernöl, Palmöl, Pekannussöl, Pfefferminzöl, Pistazienöl, Rapsöl, Rindertalg, Rizinusöl, Sanddornöl, Schwarzkümmelöl, Senföl, Sheabutter, Sojaöl, Sonnenblumenöl, Traubenkernöl, Walnussöl

POLLEN | GRÄSSER

Beifuß (Artemisia vulgaris), Breitwegerich, Brennessel (Urtica dioica), Distel, Flughafer (Avena fatua), Glaskraut (Parietaria judaica), Glatthafer, Gänsefuß (Chenopodium album), Hahnenfuß (Ranculus spp.), Honiggras (Holcus lanatus), Hopfen (Humulus lupulus), Hundszahngras (Cynodon dactylon), Jakobskreuzkraut (Senecio jacobaea), Kammgras (Cynosurus cristatus), Knäulgras (Dactylis glomerata), Löwenzahn (Taraxum duplidens), Melde (Artiplex spp.), Quecke (Agropyron repens), Ragweed (Ambrosia elatior), Raygras (Lolium perenne), Ruchgras (Anthoxanthum odoratum), Sauerampfer (Rumex acetosa), Schilf (Phragmites communis), Schwenkgras (Festuca rubra), Schwingelgras, Spitzwegerich (Plantago lanceolata), Straußgras (Agrostis tenuis), Taubnessel, Trespe (Bromus mollis), Wegerich (Plantago major), Wiesenfuchsschwanz (Alopecurus prat.), Wiesenhafer (Arrhenaterium elatius), Wiesenlieschgras (Phleum pratense), Wiesenrispengras (Poa pratensis), Wiesenschwingel (Festuca pratensis), Wermut (Artemisia absinthium)

MATERIALIEN

Baumwolle, Formaldehyd, Gummi, Kunststoffe, Leder, Nylon, Wolle

METALLE

Gold, Kupfer, Nickel, Platin, Silber, Zink, Zinn (aus Dosennahrung)

ZUSATZSTOFFE

E1105 Lysozym, E1200 Polydextrose, E1201 Polyvinylpyrrolidon, E1202 Polyvinylpolypyrrolidon, E1505 Triethylcitrat, E200 Sorbinsäure, E201 Natriumsorbat, E202 Kaliumsorbat Sorbinsäure, E203 Calciumcorbat, Sorbinsäure, E210 Benzoesäure, E211 Natriumbenzoat, Benzoesäure, E212 Kalium benzoat, Benzoesäure, E213 Calciumbenzoat, Benzoesäure, E214 Ethyl-p-hydroxybenzoat (PHB-Ester), E215 Natriumethyl-p-hydroxybenzoat (PHB-Ester), E216 ropyl-p-hydroxybenzoat (PHB Ester), E217 Natriumpropyl-p-hydroxybenzoat (PHB-Ester), E218 Methyl-p-hydroxbenzoat (PHB-Ester), E219 Natriummethyl-p-hyrdoxybenzoat (PHB-Ester), E220 Schwefeldioxid, E221 Natriumsulfit, E222 Natriumhydrogensulfit, E223 Natriumdisulfit, E224 Kaliummetabisulfit, E225 Kaliumsulfit, E226 Calciumsulfit, E227 Calciumhydrogensulfit, E228 Kaliumhydrogensulfit, E230 Biphenyl, Diphenyl, E231 Orthophenylphenol, E232 Natriumorthophenylphenol, Orthophenylphenol, E233 Thiabendazol, E234 Nisin, E235 Natamycin, E236 Ameisensäure, E237 Natriumformiat, E238 Calciumformiat, E239 Hexamethylentetramin, E240 Formaldehyd, E242 Dimethyldicarbonat, E249 Kaliumnitrit, E250 Natriumnitrit, Nitritpökelsalz, E251 Natriumnitrit, Nitrat, E252 Kaliumnitrat, Nitrat, E260 Essigsäure, E261 Kaliumacetat, Salz der Essigsäure, E262 Natriumacetat, Salz der Essigsäure, E263 Calciumacetat, Salz der Essigsäure, E264 Ammoniumacetat, E280 Propionsäure, E281 Natriumpropionat, Propionsäure, E282 Calciumpropionat, Propionsäure, E283 Kaliumpropionat, Propionsäure, E284 Borsäure, E285 Natriumtetraborat (Borax), Borsäure, E290 Kohlendioxid, Kohlensäure, E322 Lecithin, E420 Sorbit, Sorbitsirup, E421 Mannit, E430 Polyoxyethylen-8-stearat, E431 Polyoxyethylen-40-stearat, E432 Polysorbat 20, E433 Polysorbat 80, E434 Polysorbat 40, E435 Polysorbat 60, E436 Polysorbat 65, E441 Gelatine, E442 Ammoniumsalze von Phosphatidsäuren, E444 Saccharose-acetat-isobutyrat, E470 Salze der Speisefettsäuren, E470a Natrium-, Kalium- und Calciumsalze, E470b Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, E471 Mono- und Diglyceride, E472a Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden, E472b Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden, E472c Citronensäureester von Mono- und Diglycer., E472d Weinsäureester von Mono- und Diglyceriden, E472e Mono- und Diacetylweinsäureester, E472f Gemischter Essig- und Weinsäureester, E473 Zuckerester, E474 Zuckerglyceride, E475 Polyglycerinester von Speisefettsäuren, E476 Polyglycerin-Polyricinoleat, E477 Propylenglycolester von Speisefettsäuren, E479 Thermooxidiertes Sojaöl, E479b Thermoxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Dilyceriden, E481 Natriumstearoyl-2-lactylat, E482 Calciumstearyol-2-lactylat, E483 Stearyltartrat, E491 Sorbitanmonostearat, E492 Sorbitantristearat, E493 Sorbitanmonolaurat, E494 Sorbitanmonooleat, E495 Sorbitanmonopalmitat, E510 Ammoniumchlord (Salmiak), E570 Fettsäuren (Speisefettsäuren), E572 Magnesiumstearat, E620 Glutaminsäure (Glutamat), E621 Mononatriumglutamat, Natriumglutamat, E622 Monokaliumglutamat, Kaliumglutamat, E623 Calciumdiglutamat, Calciumglutamat, E624 Monoammoniumglutamat, Ammoniumglutamat, E625 Magnesiumdiglutamat, Magnesiumglutamat, E626 Guanylsäure, Guanylat, E627 Dinatriumguanylat, Guanylat, E628 Dikaliumguanylat, Guanylat, E629 Calciumguanylat, Guanylat, E630 Inosinsäure, Ionisat, E631 Dinatriumionisat, Ionisat, E632 Dikaliumionisat, Ionisat, E633 Dicalciumionisat, E634 Calcium 5′-ribonucleotid, E635 Dinatrium 5′-ribonucleotid, E636 Maltol, E637 Ethylmaltol, E640 Glycin und dessen Natriumsalze, E925 Chlor, E926 Chlordioxid, E950 Acesulfam K, Acesulfam, E951 Aspartam, E952 Cyclamat, Cyclohexansulfamidsäure, E953 Isomalt, E954 Saccharin, E957 Thaumatin, E959 Neohesperidin DC, E965 Maltit, Maltitsirup, E966 Lactit, E967 Xylit, Lactoferrin, Ozon, Wasserstoffperoxid

LebeFrischa | Unverträglichkeitstest

Wann kann ein Unverträglichkeitstest sinnvoll sein?

Es gibt unterschiedliche Arten von Symptomen oder Beschwerden die Anlässe für einen Unverträglichkeitstest geben können. Dazu gehören zum Beispiel körperliche Symptome wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit, öfter Kopfschmerzen, Libidoverlust, Durchfall, Blähungen, Magenprobleme oder Haut-, Nägel- und Haarprobleme.

Bei psychischen Symptomen treten öfter depressive Verstimmungen oder Stimmungsschwankungen, Aggressionen oder Reizbarkeit, Ängste oder Unsicherheiten auf. Zu den häufigsten chronischen Symptomen können gehören Schilddrüsenunterfunktion, chronische Müdigkeit, Arthritis, Gelenkprobleme oder Rheuma.

DAS BIORESONANZVERFAHREN

Eine Möglichkeit der Sache auf den Grund zu gehen. In der Naturheilkunde ist das Verfahren gängige Praxis. Wenn Krankheiten oder Ungleichgewichte im Körper dein Leben bestimmen.

LESE HIERZU UNSEREN BLOGBEITRAG

LebeFrischa | Unverträglichkeitstest

WAS KANN EINE UNVERTRÄGLICHKEIT AUSLÖSEN?

Die größten Faktoren die eine Unverträglichkeit auslösen können, wenn sie nicht von Geburt an vorliegt, liegen bei Ernährung, Stress, Medikamenteneinnahme oder Umweltbelastungen.

Viele vertragen gewisse Lebensmittel nicht richtig, weil dem Körper ein Enzym fehlt, Bakterienstämme nicht richtig entwickelt sind oder die Darmflora gestört ist. Es gibt viele unterschiedliche Gründe für eine Lebensmittelunverträglichkeit im Bereich Ernährung. Bei Stress werden im Körper Maßnahmen eingeleitet, um den Körper vor Schäden zu schützen. Bei anhaltendem Stress kann der Körper auch mit Unverträglichkeiten reagieren oder eine Unverträglichkeit löst den Stress aus.

Manchmal müssen wir durch Krankheit, kurzfristig oder längerfristig zu Medikamenten greifen. Dies erhöht den Mikronährstoffbedarf enorm und es kann zu einem Ungleichgewicht kommen. Auch können wir uns in der heutigen Zeit den Umweltbelastungen fast nicht mehr entziehen. Abgase, Umweltgifte oder auch Zigarettenrauch haben einen negativen Einfluss auf unseren Organismus und können Unverträglichkeiten verursachen.

Natürlich gesund | natürlich Leben

LebeFrischa

LebeFrischa Unverträglichkeitstest

Wir stehen auf Natürlichkeit

Verstehe deinen Körper und erhöhe dein Wohlbefinden und deine Gesundheit. Durch die Feststellung von Unverträglichkeiten kannst du gezielt entgegenwirken und Maßnahmen ergreifen.

LebeFrischa | Haaranalsen

MIKRONÄHRSTOFFANALYSE & UNVERTRÄGLICHKEITSTEST

BEIDE ANALYSEN MIT EINER HAARPROBE

Wir empfehlen beide Analyse in einem Durchgang. Ein Mikronährstoffmangel kann gewisse Unverträglichkeiten auslösen und umgekehrt. Manche Unverträglichkeiten können einen Mikronährstoffmangel auslösen. Wir von LebeFrischa können beide Analysen mit gutem Gewissen empfehlen.

FAQ | Mikronährstoffanalyse

Häufig gestellte Fragen

WAS IST EINE UNVERTRÄGLICHKEIT?

Bei einer Unverträglichkeit ist dein Körper meist nicht in der Lage, gewisse Stoffe oder Substanzen richtig aufzunehmen und zu verarbeiten. Meistens fehlen dem Körper die nötigen Enzyme im Darm, um die Stoffe vollständig zu verdauen. Dies kann zu komplexen Stoffwechselstörungen führen. Die häufigsten Unverträglichkeiten sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

WELCHE UNVERTRÄGLICHKEITEN GIBT ES?

Unverträglichkeiten, auch Intoleranzen genannt, treten häufig auf, wenn im Körper ein bestimmtes Enzym fehlt oder in zu geringer Menge vorhanden ist. Es gibt mehrere verschiedene Unverträglichkeiten bzw. Intoleranzen gegenüber Nahrungsmittelbestandteilen. Zu den häufigsten gehören: Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit), Fruktoseintoleranz (Fruchtzuckerunverträglichkeit), Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) oder Histaminintoleranz.

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN EINER UNVERTRÄGLICHKEIT UND EINER ALLERGIE?

Bei einer Allergie spricht man von einer immunologischen Reaktion, bei der es sich um eine körpereigene Reaktion des Immunsystems handelt. Dabei reagiert der Körper über und reagiert auf einen Fremdstoff (ein Allergen), beispielsweise einen bestimmten Nahrungsbestandteil, und bildet daraufhin Antikörper. Bei einer Unverträglichkeit (auch Intoleranz genannt) kommt es hingegen nicht zu einer immunologischen Reaktion des Körpers. Bei Unverträglichkeiten fehlen dem menschlichen Körper in der Regel Enzyme oder Transportproteine, um Nahrungsbestandteile abzubauen.

WAS KANN ICH MIT DEM TESTERGEBNIS ANFANGEN?

Mithilfe des Testergebnisses hast du schon mal einen ersten Schritt in die Besserung unternommen. Du kannst in Absprache mit deinem Arzt oder Heilpraktiker Maßnahmen ergreifen, um die Ernährung anzupassen und oder gezielt Situationen vermeiden, bei denen du mit unverträglichen Materialien oder Stoffen in Berührung kommst.

Mit unserem Unverträglichkeitstest erfährst du, ob du an einer möglichen Unverträglichkeit leidest oder nicht. Häufig ähneln die Symptome einer Unverträglichkeit mit denen einer Allergie und werden daher öfter verwechselt. Der Test dient nicht als Ersatz einer Diagnose durch einen Arzt oder Heilpraktiker.

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN EINER HAARANALYSE UND EINEM BLUTTEST?

Unsere Tests und Analysen sind für alle Personen gedacht, die Aufgrund von Fehl- oder Mangelernährung, Stress, Krankheiten oder Medikamenteneinnahme befürchten, dass sie möglicherweise an einem Nährstoffmangel oder Ungleichgewicht leiden. Die Tests basieren auf Komplementärmedizin. Sie können deinen Nährstoffbedarf testen oder Unverträglichkeiten feststellen. Es ist nicht möglich einzelne Werte isoliert zu betrachten. Eine Blutanalyse hingegen untersucht das Vorhandensein von bestimmten Parametern wie Antikörper, Proteine, Blutplasma und beschreibt den aktuellen Versorgungszustand beziehungsweise das Auftreten einer allergischen Reaktion.

WER FÜHRT DEN UNVERTRÄGLICHKEITSTEST DURCH?

Wir sind Kooperationspartner von Medicross-labs. Sie sind gleich in mehreren EU-Mitgliedstaaten tätig, unter anderem in Deutschland. Medicross-labs haben sich auf Haaranalysen spezialisiert und einen umfassenden, nicht-invasiven Test entwickelt, für den du Dank eines innovativen Bioresonanzverfahrens und modernster Quantum-Response-Technologie nur eine kleine Haarprobe benötigst.

  • LebeFrischa | Alle Produkte werden in Deutschland hergestellt
  • Fühl dich frisch | LebeFrischa